Vortragende

Die vier Key Note Speaker kommen aus unterschiedlichen Branchen, haben aber eines gemeinsam: Sie alle haben das Potenzial von 3D-Druck bereits entdeckt und für ihre Unternehmen genutzt. Egal ob auf der Rennstrecke, in der Luft oder im Labor. Nützen Sie die Gelegenheit, kommen Sie zu diesem einmaligen 3D-Druck-Event und lernen Sie von den Besten.

Key Speaker

Armin Wiedenegger

Armin Wiedenegger

voestalpine Additive Manufacturing Center GmbH, Düsseldorf
Funktion
Manager - Divisonal Strategy & Business Development Additive Manufacturing
Titel der Präsentation
Möglichkeiten und Chancen additiver Fertigungsverfahren
Zitat
“Additive Manufacturing – a world with limitless potential (?)”
Inhalt
  • Introduction
  • Understanding the potential
  • Technology, Limitations, Improvements
  • Case studies
  • Summary
Kurzbio
  • ab 2016: voestalpine Additive Manufacturing Center GmbH Düsseldorf: Manager – Divisional Strategy & Business Development AM
  • 2013 – 2016: voestalpine Edelstahl GmbH, Wien: Manager – Future Markets/Business Development
  • 2009 – 2013 WU Wien/ Quality Austria GmbH: Wissenschaftlicher Mitarbeiter – Promotion (Dr.) Im Bereich „Strategic Management and Management Control“
  • 2003 – 2009: TU Wien: Wirtschaftsingenieurwesen – Maschinenbau (Dipl.-Ing.)/ WU Wien: Wirtschaft & Recht (Mag.)
Das Unternehmen
Erwin Haslinger

Erwin Haslinger

TRUMPF Maschinen Austria, Pasching
Funktion
Vertrieb Lasertechnik
Titel der Präsentation
Industrielle Lösungen für die additive Fertigung – Potenzial der Hybridbauweise am Beispiel eines Hydro-Dehn-Spanndorns
Zitat
„Die Hybridbauweise, ein intelligenter Mix aus Additiver Fertigung und konventionellen Verfahren, ist ein bedeutender Schlüssel für den Fortschritt in der industriellen Fertigung.“
Inhalt
  • Kurze Vorstellung des Unternehmens TRUMPF
  • Produktportfolio Additive Fertigung
  • Use-Case Hydro-Dehn-Spanndorn
  • Potenzial der Hybridbauweise
  • Der Hydro-Dehn-Spanndorn wurde per Additiver Fertigung auf einer Trumpf-Anlage hergestellt. Dabei „wächst“ aus dem in einer Werkstückaufnahme fixierten konventionell gefertigten Unterteil (Preform) mittels Pulverauftrag Schicht für Schicht der optimierte Bauteil. Der Mix aus herkömmlichen Verfahren und generativer Fertigung ist ein Schlüssel für die industrielle Produktion der Zukunft.
Kurzbio
  • Technische und kaufmännische Ausbildung an der Höheren technischen Bundeslehranstalt, Fachrichtung Maschinenbau und der FH OÖ Campus Steyr, Studiengang für Global Sales Management.
  • 2007 – 2010 BIS Chemserv GmbH, Linz
  • 2010 – 2017 Teufelberger Fiber Rope GmbH Wels, Market Manager im Bereich Hightech Faserteile für techn. Anwendungen, Internationale Vertriebsverantwortung für definierte Produktsegemente, Produktmanagement und Schnittstelle Entwicklung.
  • 2017 – heute TRUMPF Maschinen Austria, Pasching, Vertrieb Lasertechnik mit Schwerpunkt TRUMPF TruPrint Anlagen für die generative Fertigung mittels laserbasiertem Pulverbettverfahren (LMF – Laser Metal Fusion)
Das Unternehmen
Peter Sander

Peter Sander

Funktion
Vice President; Manager Emerging Technologies & Concepts Germany, Airbus Operations GmbH Hamburg
Titel der Präsentation
Vom Schleimpilz zur Bionic Partition – learn out of nature, print the future
Zitat
Der 3D-Druck ermöglicht uns völlig neue hochintegrierte Produkte zu gestalten. Das wird uns in die Lage versetzen, viel umweltgerechter zu produzieren und zu konsumieren.
Inhalt
  • Permanente Beschleunigung der Entwicklungsgeschwindigkeit erfordert neue Arbeitsweisen
  • 3D-Druck: Industrie-übergeordnete Aktivitäten weltweit
  • Technologien und Materialien
  • Demonstratoren und fliegende Anwendungen
  • “Bionische“ Lösungen, kopiert aus der Natur vertieft: Bionic Partition Project
  • Aussicht 2025
  • The Bionic Partition Project: http://www.airbusgroup.com/int/en/story-overview/Pioneering-bionic-3D-printing.htm
Kurzbio
  • 36 Jahre in der Luftfahrtindustrie, Team Leader/ Manager-Positionen in Industrial Engineering, Fertigungsmittel-Konstruktion, NC-Programmierung und Fertigung
  • Manufacturing Engineering
  • Blechteilfertigung Bremen
  • CFK Großteilfertigung Stade
  • A380 Struktur und Ausrüstungsmontage Hamburg Airbus Innovation/Zukunftstechnologien seit Okt. 2010
  • 2016: 63 Workshops, Präsentationen und Key Notes zu ALM /3D-Druck
  • Finalist Deutscher Zukunftspreis für Innovation von Bundespräsident Gauck
  • Preisträger ecodesign – Konzept 2016, Award vom Bundesumweltministerium
Das Unternehmen
Güngör Kara

Güngör Kara

Funktion
Chief Digital Officer, verantwortlich für die Digitalisierungsthemen sowie Additive Minds, EOS GmbH
Titel der Präsentation
Be Disruptive with AM: „Wie Organisationen das disruptive Potenzial der Additiven Fertigung voll ausschöpfen können“
Zitat
“Soon, there will be only two kinds of players – manufacturers who disrupt the market and those whose business is disrupted.”
Inhalt
  • Warum ermöglicht gerade jetzt die Additive Fertigung einen Wettbewerbsvorteil für die Automobilindustrie?
  • Welche Organisationen werden erfolgreich in die Additive Serienfertigung einsteigen?
  • Wie kann eine AM-Strategie erfolgreich implementiert werden?
  • Was bringt die Zukunft der Additiven Fertigung?
Kurzbio
  • Güngör Kara is a highly skilles expert in the field of Industrial 3D-Printing, innovation and operational excellence. In his role as Chief Digital Officer he heads the global activities of the application and consulting department at EOS, the worldwide technology and quality leader for powderbased, industrial 3D-Printing. Together with his team of experienced technical consultants he has deep insights into current developments of AM in multi-national enterprises and innovative start-ups. He studied mechanical engineering in Berlin and has an MBA-Degree from the WHU – Otto Beisheim School of Management – in Vallendar and the Northwestern University in Chicago. Mr. Kara has started his career at Philipp Morris as a project engineer and moved to Management and Operations Consulting where he had add more than 17 years.
Das Unternehmen

Tickets

2-Tageskarte
€ 1.390,-
Ticketpreis exkl. USt.
Veranstaltung ausgebucht

Initiatoren

Concept Partner

AM Austria Logo

Medienpartner

3Druck Logo